...
Kinderhaus
Heilige Familie Ottmaring

Unser Kinderhaus


 

 

desc

... wie aus einer Idee ein Kinderhaus wurde!


Im Jahre 1972 startete eine Elterninitiative, aus den damals selbstständigen politischen Gemeinden Ottmaring und Rederzhausen, sowie der kath. Pfarrkirchenstiftung St. Michael, das Projekt einer Kinderbetreuung. Schwierig war zu dieser Zeit die Standortfrage. Letztlich fand man ein Grundstück in der Nähe der Ottmaringer Schule, welches die Kirchenstiftung zur Verfügung stellte und gleichzeitig auch die Trägerschaft für dieses Projekt übernahm. Ein damals junges Architektenteam (Gebauer/Endres aus Ottmaring) wurde mit der Planung eines Gebäudekomplexes von 610qm, vorgesehen für 80 Kindergartenplätze, beauftragt. Das Raumkonzept ist sehr gelungen und noch heute ideal. 

Bereits 1975 konnte das Bauvorhaben fertiggestellt werden. Das Einzugsgebiet umfasste Ottmaring, Hügelshart, Rederzhausen, Bachern/Rohrbach und Rinnenthal. Schon bald kamen Gastkinder aus Paar und Eurasburg hinzu. Es wurde sogar eine Busbeförderung organisiert. Die hohe Kinderzahl machte einen wechselseitigen Halbtagsbetrieb notwendig, zeitweise wurden über 150 Kinder im Alter von 3-6 Jahre betreut. Erst durch die Errichtung weiterer drei Kindergärten in der näheren Umgebung konnte wieder ein normaler Betrieb erreicht werden.

In Absprache mit der Stadt Friedberg entschied man sich 2005 dazu, eine Krippengruppe für 12 Kinder in die Einrichtung zu integrieren. Nach gründlicher Überlegung wurden die Werkstatt und der Materialraum zu einem Gruppenraum, Schlafraum und Wickelraum umgebaut. Im September 2006 zogen hier Krippenkinder im Alter von 0,6 – 3 Jahre ein.

Um der enorm großen Nachfrage gerecht werden zu können, wurde bereits im Februar 2009 mit dem Bau einer weiteren Krippengruppe begonnen. Voraussetzung hierfür war weiterer Grunderwerb von 655qm. In Zusammenarbeit mit dem Architektenbüro Hicker und der hiesigen Kirchenstiftung wurde ein 130qm großer Anbau für 15 Krippenkinder mit einem Gruppenraum, zwei Schlafräumen, einem Wickelraum und einem Intensivraum gebaut. Seit September 2009 hat unsere Einrichtung nun drei Kindergartengruppen mit einer Betriebserlaubnis für 80 Kindergartenkinder und zwei Krippengruppen für insgesamt 29 Kinder. Seit 2012 wurden wir vom Kindergarten zum Kinderhaus „Hl. Familie“.  

Um den neuen Betreuungsbedürfnissen gerecht zu werden, erweiterten wir unser tägliches Angebot. Die Öffnungszeiten wurden schrittweise verlängert, bis wir bei den aktuellen Öffnungszeiten von 7.00 – 17.00 Uhr waren. Aufgrund der immer größer werdenden Altersschere überarbeiteten wir gemeinsam das Konzept der Einrichtung und arbeiten seit 2008 in altershomogenen Gruppen.

Aufgrund der großen Nachfrage nach warmen Mittagessen, konnte die Essenssituation nicht mehr in den Gruppenräumen bewältigt werden. So entschlossen wir uns 2016 dazu, noch einmal anzubauen. Gemeinsam mit dem Architektenbüro Hicker wurden eine Küche mit Essraum, ein Hauswirtschaftsraum, eine behindertengerechte Toilette und ein Personalzimmer geplant. Seit Januar 2017 wird allen Kindern ein abwechslungsreiches Frühstück gerichtet und seit Oktober 2017 kochen täglich ein gesundes Mittagessen.  

Die Zeit ist nicht stehen geblieben und so wurde die Einrichtung und Ausstattung stets den Bedürfnissen angepasst. Das Haus wurde renoviert und energetisch saniert. Auch der Außenbereich wurde mehrfach neugestaltet.

Im Jahr 2008 wurde ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt, welches seit der Zertifizierung nach         DIN EN ISO 9001:20208 und Verleihung des KTK-Gütesiegels auch ständig weiter entwickelt wird. Jedes Jahr werden die Prozesse unserer Einrichtung von einem externen Auditor auf Grundlage der
DIN EN ISO geprüft. Bei einer erfolgreichen Abnahme wird alle drei Jahre, nach einer Rezertifizierung, ein neues Zertifikat ausgestellt.

desc